Ungegenständliche Fotografie

Ungegenständliche Fotografie – ein unüberwindlicher Kontrast?

Wenn Fotografie gegenstandslos wird und dadurch neue, fast gegenständliche, Formen entstehen, dann sind beide Welten verschmolzen.
Elke Schmalfeld stellt sich dieser Herausforderung und schafft damit eine ganz neue Bildsprache, die beide Begriffe vereint.

Von Anfang an war die Fotografie das Abbild der Wirklichkeit. Obwohl selbst eine andere Wahl des Bildausschnitts die Aussage einer Fotografie ins Gegenteil verkehren kann, obwohl Fotomontagen und Retuschen heute alltäglich sind, wird die Aussagekraft einer Fotografie selten bezweifelt. Gelernte Sehgewohnheiten und visuelle Erfahrungen lassen den Betrachter auf jedem Bild bekannte Strukturen suchen.
Fehlen diese, beginnt die Beschäftigung mit dem Bild und die individuelle Interpretation des Gesehenen.